Karriere

energiesparende Fenster

Im Bezug auf immer wieder zunehmende Heizungskosten bleibt die Energieeinsparung ein großes Thema. Deshalb wird die Auswahl der richtigen Fenster und Türen beim Hausbau immer zunehmend wichtiger. Immer öfter fragen sich die Bauherren, worauf man bei der Wahl von energiesparenden Fenstern achten muss.

Wir haben für Sie ein paar wichtige Informationen vorbereitet.  

  • Wärmedurchgangskoeffizient Uw

    Ein energiesparendes Fenster sollte einen möglichst niedrigen Wärmedurchgangskoeffizient Uw haben. Dadurch können Heizkosten eingespart werden und Sie erhalten eine optimale Temperatur im Inneren. Je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizient in der Produktspezifikation ist, desto geringer ist der Wärmeverlust und höher sind die energiesparenden Eigenschaften.

  • Fensterprofile der verschiedenen Bautiefen

    Die Fensterprofile unterscheiden sich mit Bautiefen z. B. 70mm, 82mm oder 90mm. Die Bautiefe ist abhängig von der Kammerzahl und beeinflusst die Profileigenschaften durch die Wärmedämmung. Um die beste Lösung zu finden, sollten immer Profile gleicher Bautiefe verglichen werden. Zusammenstellung der 70-er mit 90-er Profil bleibt nicht maßgeblich. Die Breite der Fensterrahmen hat eine besondere Bedeutung bei der Auswahl, wenn z.B. ein Schallschutz oder Sicherheitsglas vorgesehen ist. Solche Verglasungen sind deutlich breiter. Die Profile der 70-er Bautiefe umfassen die Verglasung bis zu maximal 42mm, und der 90-er bis zu 50mm.

  • Kammerzahl im Profil

    Je breiter ein Profil ist, desto mehr Kammern kann dieses beinhalten. Dieses beeinflusst die wärmedämmenden Eigenschaften der Fenster. Auch die Verglasung beeinflusst den Uw-Wert. Man sollte sich beim Kauf von Fenstern nach einem möglichst guten Ug-Wert richten. Die meisten Verglasungen werden mit zwei Kammern ausgestattet, mit Ug=0,5 W/m2K*. Im Vergleich zu einem Einkammer-Paket Ug=1,1 W/m2*K halten diese 40% mehr Wärme zurück. Eine energiesparende Verglasung besteht aus mindestens drei Scheiben, bei denen die Scheibenzwischenräume mit Edelgas gefüllt sind. Um noch bessere Eigenschaften zu erzielen, werden die Scheiben noch mit verschiedenen Beschichtungen versehen (z.B. sonnenschutzfähigoder emissionseinschränkend).

  • Verstärkungen der Fensterelemente

    Durch Verwendung von Stahlverstärkungen verbessert sich die Lebensdauer der Fensterelemente, die dadurch stabiler und sicherer werden und bieten einen höheren Einbruchsschutz, sowie eine bessere Witterungsbeständigkeit.

  • verwendete Beschläge

    Je nach verwendeter Beschlagsart werden sich die Fenster miteinander nach Bedienung, Energiesparung, Luftdichtigkeit, Wasserwiderstandsfähigkeit unterscheiden. Als Standardöffnungsart ist Dreh-Beschlag gemeint, aber die fortgeschrittene Technologie bietet bessere Lösungen der höchsten Klasse.

Script logo